Foto von Klaus Molt
Foto von Klaus Molt

Liebe Tennisfreunde,
im Namen des Deutschen Tennis Bundes begrüße ich Sie ganz herzlich zur ersten Auflage des kombinierten ITF Herren- und Damenturniers in Ismaning.
Nach den Büschl Open bis 2012 freuen wir uns, Ismaning erneut auf der Landkarte der Plan German Master Series zu sehen. Als einer der größten Tennisvereine Bayerns steht der TC Ismaning für eine sehr traditionsreche und sportbegeisterte Region und ich bin mir sicher, dass die Zuschauer spannende Wettkämpfe auf der Anlage erleben werden. Für junge Spielerinnen und Spieler stellt diese Serie eine großartige Möglichkeit dar, Erfahrungen auf internationaler Ebene sowie erste Weltranglistenpunkte auf dem Weg in die Tennisweltspitze zu sammeln. Auch deutsche Spitzenspielerinnen und -spieler wie Julia Görges, Andrea Petkovic und Florian Mayer nutzten die German Masters Series als Sprungbrett für ihre Profikarriere.
In diesem Zusammenhang danke ich den Verantwortlichen des Turniers, an erster Stelle Turnierdirektor Heiko Hampl, für deren Engagement. Ohne diesen Einsatz wäre ein Turnier dieser Größenordnung nicht möglich.
Den Erfolg dieser Turnierserie, die nun bereits seit über 30 Jahren existiert und mittlerweile aus mehr als 50 Damen- und Herrenturnieren besteht, haben wir vor allem aber auch den Namensgebern und DTB-Partnern Plan und Tretorn zu verdanken. Mit dem Kinderhilfswerk Plan Deutschland e.V. haben wir einen wertvollen Partner für unsere Turniere gewonnen und können auf die wichtige Charity Arbeit des Kinderhilfswerks aufmerksam machen. Ein Dank gilt ebenfalls dem Unternehmen Tretorn, das durch sein Engagement als Ballpartner der German Masters Series maßgeblich dazu beiträgt, dass sich die deutsche Turnierlandschaft weiter positiv entwickelt.
Ich wünsche Ihnen im Namen des Deutschen Tennis Bundes unterhaltsame Turniertage an der Isar.


Ulrich Klaus
Präsident Deutscher Tennis Bund


Spiel, Satz und Sieg heißt es im Süden Bayerns, wenn vom 18.-26 Oktober in der TennisBase Oberhaching erstmals die DAIKIN Open und dann gleich im Anschluss beim TC Ismaning das nächste neue ITF-Future-Turnier stattfinden werden.
Als Präsident des Bayerischen Tennis-Verbandes begrüße ich alle Teilnehmer, ihre Trainer und Betreuer sowie die Zuschauer und Vertreter der Medien in Oberhaching und Ismaning ganz herzlich.
Beide neuen Turniere sind mit 10.000 Dollar dotiert und sollen den Nachwuchsspielern den Einstieg ins professionelle Herren-Tennis erleichtern. In Ismaning wird zudem auch eine Damen-Konkurrenz gespielt. Neben Preisgeld gibt es wertvolle Punkte für die Weltrangliste zu „gewinnen“. Der BTV ist überzeugt davon, dass eine große Zahl von ITF-Future-Turnieren in Deutschland die Basis bildet, damit sich noch mehr unserer Spieler in den Top 100 etablieren können.
Bestimmt werden wir etliche viel versprechende Talente sehen, die vor einer erfolgreichen Zukunft im Profitennis stehen. Es würde mich natürlich sehr freuen, wenn es im ersten Jahr der neuen Tenniswelttranglistenturniere trotz einem engen Teilnehmerfeld zu bayerischen Duellen in den Endspielen kommen würde. Schließlich ist die TennisBase für unsere Nachwuchsspieler die sportliche Heimat und Ismaning nur ein „Katzensprung“ entfernt. Dies könnte ein entscheidender Heimvorteil sein.
Mein Dank richtet sich auch an unseren Kooperationspartner DAIKIN und die Verantwortlichen beim TC Ismaning, die sich mit dem BTV das Ziel einer nachhaltigen Nachwuchsförderung gesetzt haben
Ich wünsche allen Spielern/innen in Oberhaching und Ismaning viel Erfolg und hoffe, dass sich ihre persönlichen Erwartungen erfüllen werden und sie die Chance nutzen werden, ihre Karriere direkt vor der eigenen Haustüre anzutreiben.

Helmut Schmidbauer
Präsident des Bayerischen Tennis-Verbandes